oben

serendipity gallery


zurück zur Übersicht

Zähl bis 20 -
    Bezahlbare Kunst

vom 6. Dezember bis zum 30. Dezember 2013

Jens-Uwe Behrend, Solveig Janetzke, Katrin Salentin, Taschari Pipri, Silvio Streddi, Manfred Moorkamp, Zettelmann, Sam Oht, Andreas Fasbender, Roland Manzke, Bernhard Zilling, Ingo Pehla, Raul-Ivan Hinojosa, Catherine Ricoul, Grit Lindau, Caroline Stricker, Ingo Albrand, Dondestan, Silvia-Klara Breitwieser, Valentina Murabito zeigen Kunst zum Von-Der-Wand-und-Mit-Und-Wahrnehmen.

Wie im letzten Jahr, nur doppelt so teuer: Zur Jahresendzeit mit ihren Ritualen passend werden alle Kunstwerke für 20 Euro angeboten. Alles kostet 20 Euro. Nur der Eintritt ist frei.

Können sich die Künstler das leisten? Eigentlich nicht.

Können sich die Käufer vorstellen, dass dies wirklich Kunst ist? Kann ein Künstler seinen Material- & Zeiteinsatz überhaupt so ansetzen, dass für 20 Euro ein echtes Werk herauskommt? (Sie konnten, sie rissen es nur so von den Wänden

   Die Arbeiten einiger weniger Künstler erzielen astronomische Summen. Das nehmen wir so hin und machen es anders: Ihr werdet überrascht sein, wieviel die Künstler für nur 20 Euro zu geben bereit sind.

   countdown@20
Als gebührenden Abschluss nicht nur der Ausstellung Count to 20 - bezahlbare Kunst (jedes Werk ist tatsächlich für 20 € zu erwerben, vielleicht auch nach erschütternden Weihnachtsgeschenken eine lohnende Investition), sondern auch unserer turbulenten Galerietätigkeit 2012 möchten wir herzlich zu folgender Finissage einladen: Countdown 20zwölf Restramschen, Gluewine, letzte Kekse & düstere Dichtung ein bösartiger Wohlfühlabend am Sonntag, 30. Dezember 2012 ab 17 Uhr bis die Augen zufallen in der serendipity gallery im Kunsthaus ACUD, Veteranenstraße 21 10119 Berlin Programm ab 18 Uhr: Bernhard Zilling liest "NOTFALLPROSA" & "FRAGMENTE"; Sam Oht sendet Grüße von "KÄPT`N LUMIN" & Anders Kamp interveniert musikalisch mit "NACH DEM ENDE. LIEDER WIE DICKE KINDER".



fotos: Lindau, Pipri, Salentin